Statements
minimieren

„Für die Zukunft der EU-Jugendstrategie wünsche ich mir, dass sie einen Beitrag dazu leistet, Jugend, Jugendarbeit und Jugendpolitik - neben den vielen anderen Politikfeldern und Themen des politischen Alltags - zu der Aufmerksamkeit und zu dem Stellenwert verhilft, den junge Menschen in unserer Gesellschaft verdient haben. Außerdem möge sie dazu beitragen, dass mehr junge Menschen selbstverständlich Erfahrungen in und mit Europa machen z. B. in Begegnung und den Austausch mit Menschen aus anderen europäischen Ländern treten. Und angesichts des aktuellen Vorschlags der Kommission, das eigenständige Jugendprogramm JUGEND IN AKTION nicht weiterzuführen, sondern es mit der schulisch-universitären Bildung zusammenzulegen, wünsche ich mir „ein Überleben der Jugendstrategie“ auch unter diesen widrigen Bedingungen. Denn die Umsetzung der EU-Jugendstrategie und das Jugendprogramm hängen ganz eng zusammen.“(Doris Klingenhagen, Reefrentin für Jugendpolitik)

Doris Klingenhagen wishes the future EU strategy „To help youth, youth work and youth politics gain the attention and importance which young people deserve in this society. I also wish it would contribute to young people making their own experiences in and with Europe, e.g. by meeting and engaging with people from different countries. And in the face of the commission's current plan to discontinue the programme and add it to school and university education, I hope it will survive in spite of these adverse conditions. For the implementation of the EU Youth Strategy and the programme depend on each other.“ Others German youngsters had a number of things to add: „I hope the future EU youth strategy will keep including young people into  policy-making and make their voices be heard, their proposals taken seriously. I hope that many young people will be interested in the EU and its tasks and become involved. I also wish for young people to establish new contacts and gain experience through the strategy.“