Peer learning
minimieren

»Peer Learning« zu deutsch „Voneinander lernen“. Es ist eine  Form des gemeinsamen Lernens mit Gleichaltrigen, das außerhalb der Schule passiert. Z.B. in einer Jugendgruppe oder im Sportverein. Dabei kann man ganz unterschiedliche Dinge lernen, z.B. Klettern, Basteln, Singen, ein neues Spiel, gesundes Kochen oder auch ein neues Spiel. Für Hans Steimle, Referent für Grundsatzfragen und Europa, ist Peer Learning eine besondere Art des Lernens„Es ist etwas sehr zentrales und wichtiges im Aufwachsen von Kindern und von jungen Menschen überhaupt. Das gemeinsame Lernen prägt und bildet die Person. Diese Prägung ist wichtig für die Entwicklung der Persönlichkeit und die Entwicklung des sozialen Menschen in der Beziehung zu anderen und zur Wahrnehmung der Umwelt. […].“


»Peer Learning« is new for the EU Youth Strategy. It is a form of group learning with peers, which takes place outside the school. For instance, in a youth group or a sports club. The things to be learned can differ greatly – climbing, handicrafts work, singing, new games or healthy cooking. Hans Steimle, consultant for principles and Europe, sees peer Learning as a special kind of group work. „Learning in groups puts a bigger emphasis on the group experience, rather than the learning as such“. This means that it fulfils a specific function, according to Hans Steimle. „It is something basic and important for children and young people in general growing up. Collective learning shapes persons. This influence is important for developing a personality and social behaviour towards others and our perception of the environment. The goal is to create opportunities for encounters and also enable international and inter-cultural contacts. Those allow the participants to establish positive relationships, experience communality, get to know themselves and others and, last but not least, feel appreciated, develop and maintain common values.“